Regie / Produzent / Co-Drehbuch:


Uta Hergert (geb. am 18.05.1979)
Aufgewachsen in Gorbitz


Sie machte ihren Abschluss 1999 zur Mediengestalterin für Bild und Ton in Dresden. Erste Filmversuche während der Ausbildung wie „Apels Traumfabrik" und „Im Biss" liefen beim Dresdener Filmfest.
Parallel knüpft sie erste Kontakte zum Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK). Zwischen 1999 bis 2001 arbeitet sie dort in den Bereichen Redaktion, Kamera und Schnitt in der Jugendredaktion „Pro feel" (ausgestrahlt bei Sachsen Fernsehen) mit. Für ein Jahr engagiert sie sich als Chefredakteurin für die Sendung. „Pro feel" und bekommt mehrmals eine Platzierung beim Fernsehpreis der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM).

Ein längeres Schnittpraktikum bei Dresden-Fernsehen und Kameratätigkeit bei einer Auftragsproduktion über die Stadt Bautzen folgen. Die Dokumentation „Erlweinspeicher" und das Musikvideo „High tide" für die Berliner Band Recorder entstehen. Zusammen mit Ricky Machau und Christoph Iwanow gründet sie das Filmkollektiv „OCBK productions". Dabei werden für die Berliner Sängerin Barbara Morgenstern zwei Musikvideos realisiert. Für „Tag und Nacht" gibt es 2001 den ersten Platz des SLM Fernsehpreises.

2001 zieht Uta Hergert von Dresden nach Leipzig um und wird bei studio M GmbH eingestellt. Sie arbeitet als Schnittassistentin für die Dokumentation „Family of Percussion in Mosambique" über die Schweizer Jazztrommellegende Peter Giger mit. Bei Produktionen wie „MDR-Sonntagsrätsel", „Die Hitparade der Gaunereien" und der Dokumentation „Auf den Spuren berühmter Lieder" arbeitet sie als Redaktions- und Regieassistentin.

2003 fliegt sie als Redaktionassistentin nach Hong Kong, um diverse Beiträge für das Deutsche Fernsehen mit zu realisieren.

2004 arbeitet sie als Aufnahmeleiterin für die MDR-Auftragsproduktion „Der Kunstmäzen Speck von Sternburg und das Bildermuseum Leipzig" aus der Reihe „Lebensläufe".

2006 arbeitet sie als EB-Aufnahmeleiterin für das Kindermusical "Unendlich und eins", einer Co-Produktion mit dem Zeiss-Planetarium Jena und der Sternevent GmbH.

Seit November 2006 ist sie bei der Kinowelt GmbH als DVD-Materialmanagerin beschäftigt.
© Photo Oliver Killig
 
 
(c) 2006 Uta Hergert, Marcel Raabe