Sandro Schulze:
"Na, Ghettos sind für mich, diese ganzen Neubauviertel, die im Osten gebaut wurden. Dieses Eigenbrödleriche und diese...na ja... es ist schon so, dass hier die Arbeiterschicht wohnt. Und ich sage Ghetto, einfach, ja weil dass für mich das Synonym ist für so ´ne Gebiete.

Wir sind eine feste Einheit, die Musik spielt, die so was von aus den Eiern kommt und genau so klingt, wie es in meinem Kopf schon immer geklungen hat. Aber eben um das zu erreichen, musste man diesen ganzen Weg gehen, der vorher beschritten wurde.

Ich denk gerne an die ganze Scheiße zurück. Wie das hier entstanden ist, mit der Band. Und ich bin auch stolz auf die raue Zeit, denn das hat mich geprägt und das hat mich schlauer gemacht. Und vor allem hat es mich stärker gemacht und selbstbewusster."